Jahresabschlussbrief 2020

Liebe IPA-Freundinnen und liebe IPA-Freunde,

traditionell werden solche Briefe in Einstimmung der Weihnachtszeit eben vor der
Weihnachtszeit verschickt… aber in diesem Jahr war sowieso alles oder vieles
anders. So möchte ich die Tage zwischen den Festtagen nutzen, um dieses IPA-Jahr
aus Sicht der Landesgruppe kurz review passieren zu lassen.

Die Situation an sich, kennt ihr ja alle selbst und natürlich hatte sie einen erheblichen
Einfluss auf unsere IPA-Arbeit. Nicht nur, dass wir unseren Landesdelegiertentag
nicht durchführen konnten, nein auch der Deutsche Kongress musste auf
unbestimmte Zeit verschoben werden.
Ich denke wir alle haben getan, was möglich war um die IPA-Arbeit nicht ganz ruhen
zu lassen, eben immer im Rahmen des noch möglichen.

Wir als geschäftsführender Landesvorstand haben versucht neue Wege zu gehen,
um das notwendigste in den Griff zu bekommen. Unsere kommissarische Sekretärin,
Jenny Schumann, hat erstmalig alle Mitglieder der IPA Mecklenburg-Vorpommern
per mail mit Informationen der IPA Dt. Sektion und darüber hinaus der IPA weltweit
versorgt. Alle heisst allerdings in diesem Fall, alle von denen die aktuelle
elektronische Erreichbarkeit in unserer Datenbank zu finden war. Erstaunt hat uns
dabei die Reaktion einiger, die sich durchaus nicht ganz höfflich gegen diese „Flut“
von mails verwart haben. Man kann es halt nie allen Recht machen…

In diesem Zusammenhang auch gleich eine Bitte für das nächste Jahr… bitte
aktualisiert die Daten eurer Verbindungsstellenmitglieder. Wir haben sonst keine
Chance unsere IPA Freunde und und IPA-Freundinnen zu erreichen.

Die Arbeit des geschäftsführenden Landesgruppenvorstandes haben wir, bis auf ein
Treffen, per Telefon oder in Form von Videokonferenzen erledigt. Das dürfte
zunächst auch die einzig mögliche Durchfünrungsform der nächsten
Landesvorstandsitzung sein. An dieser Stelle möchte ich mich gleich bei Jenny,
Raphael und Peter bedanken, es ist schon nicht so ganz einfach alles zu regeln,
wenn man sich nicht persönlich gegenüber sitzt. Glaub mir, ich weiß das ganz gut…
also vielen Dank für eure Arbeit und euer Durchhalten.

Auch Carolin Wahlen, eigentlich wollten wir sie ja dieses Jahr zur Beisitzerin wählen,
hat sich bereits viele Gedanken zum Thema „Verjüngung“ unserer Landesgruppe
gemacht. Zu diesem Zwecke hat sie bereits deutschlandweit Kontakte gesucht,
gefunden und erste Netzwerke geknüpft. Danke auch dir….

Im November habe ich an der Bundesvorstandssitzung teilgenommen, bereits zum
zweite Mal in diesem Jahr auch in Form einer Videokonferenz. Bis heute ist das
Protokoll leider noch nicht bei mir eingetroffen. So bald das der Fall ist, werde ich
euch zu einer Videokonferenz einladen, um die Ergebnisse mit euch zu besprechen.

Es gibt aber auch schlechte Nachrichten. Mit dem 31. Dezember 2020 hört die
Verbindungsstelle Güstrow auf zu existieren. Dies hat sie auf einer
Verbindungsstellenversammlung beschlossen, an der auch ich teilgenommen habe.
Wir haben damit zwar eine Verbindungsstelle weniger, ich hoffe jedoch, dass sich die
Mitglieder bereits für die Mitgliedschaft in einer anderen Verbindungsstelle
entschieden haben. Mein Dank geht also insbesondere an Thomas Ludwig für seine
Jahre als Verbindungsstellenleiter und für den Mut dann in letzter Konsequenz
gemeinsam mit mir die Verbindungsstelle abzuwickeln.

Im nächsten Jahr ist es unsere dringlichste Aufgabe, den Landesdelegiertentag
durchzuführen. Ich sage mal, wie auch immer… Natürlich hoffe ich, das in einem
festlichen Rahmen durchführen zu können, zur Not muss es aber auch im Rahmen
einer Videokonferenz gehen, Bei noch mehr Verzug kommen wir sonst mit dem
Vereinsrecht in Konflikt.

Am schönsten wäre es, wenn es bald wieder persönlich möglich wäre und wir den
Landesdelegiertetag mit einer schönen Feier zum 30jährigen Bestehen der
Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern kombinieren könnten. An diese Stelle
möchte ich euch bitte, macht euch doch schon mal Gedanken, entwickelt Ideen und
vor allem, behaltet sie nicht für euch.

Also… bevor dieser Brief dann doch noch unangemessen lang wird, möchte ich mich
bei euch allen für die geleistete IPA-Arbeit und für eurer Durchhalten in diesem
unwirtlichen Jahr bedanken. Wir alle hoffen, dass wir die Pandemie bald überstanden
haben und wir dann wieder zu unserer normalen IPA-Arbeit zurückkehren und mit
neuem Schwung durchstarten können.

In diesem Sinne, viele liebe Grüße kommt, gut in das neue Jahr und vor allem, bleibt
gesund… und bitte gebt meinen Dank und meine Wünsche auch an eure
Verbindungsstellenmitglieder weiter…

SERVO PER AMIKECO

Hanno Lüders
Leiter der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern
der IPA-Deutsche-Sektion